Das KZ Buchenwald heute - Gedenkfeiern - Ausstellungen

Heute ist Buchenwald  eine neu gestaltete Gedenkstätte. Im April finden immer Gedenkfeiern statt. Ein Besuch lohnt sich.     www.buchenwald.de

Rundgang durch das riesige Gelände des ehemaligen KZ

Seit den Abbruchmaßnahmen der 1950er Jahre stehen nur noch wenige Gebäude. Hier rechts die Häftlings- Kantine. Seit 1941 betrieb die SS eine Verkaufseinrichtung im Lager, die sogenannte  Häftlings-Kantine, um Unterstützungsgelder von Angehörigen der Häftlinge  abzuschöpfen.

(Mehr hier: www.buchenwald.de/115/ über die Außenanlagen)

Hinweis:  Klick auf Bild= groß       Bild links oder Bild rechts  = Wechseln       Zurück = am Rand klicken

Die gemauerten Gebäude dienen der Dauerausstellung

Kammergebäude - Das größte Gebäude des Lagers diente seit 1939 als Häftlingsbekleidungskammer und Aufbewahrungsort für die bewegliche Habe der Häftlinge sowie als Magazin. Neuzugänge ließen in diesem Haus alles zurück, was sie bei sich trugen, und erhielten Einheitskleidung, Nummer und Winkelkennzeichen aus Stoff. Seit 1985 befindet sich dort das Museum mit Dauerausstellung.

Auch im Internet gibt es die Ausstellung ”Schwarz auf Weiß”

(hier geht es zur virtuellen Fotoausstellung “Schwarz auf Weiß”)

Gedenkfeiern jedes Jahr im April

Ehemalige Häftlinge und Veteranen der US-Armee sind immer zu Gast. So bekam z. B. auch Wladimir Uwarow mehrmals Freiflüge von Moskau hierher und es gab ein freudiges Wiedersehen bei unseren Besuchen in Buchenwald. 

Wladimir Uwarow, Überlebender aus Moskau,  war 1995 bei der Feier in Nammering und öfter zu Besuch bei uns

 

nach oben              zum Start